KZ Überlebt

Besuch der Ausstellung "KZ Überlebt" der TA018 des BBZ am Nord-Ostsee-Kanal am 10.03.2020.
Bild: Renate Gaethke-Sander

Anlässlich der 75-jährigen Widerkehr der Befreiung des KZ Ausschwitz-Birkenau besuchte unsere
Klasse der Technischen Assistenten im Rahmen des WiPo Unterrichts die Ausstellung „KZ Überlebt“
im Landeshaus in Kiel.
Die Ausstellung handelt von Porträts der KZ-Überlebenden und ihren individuellen Geschichten.
Der Fotograf und Austeller Stefen Hanke besuchte insgesamt 121 Überlebende im Alter zwischen 70
und 105 Jahren, wovon 48 dieser Porträts ausgestellt wurden.
In Zusammenarbeit mit der RBZ Wirtschaft in Kiel erfolgte die Führung durch die Ausstellung
über ein Peer-to-Peer Programm.
Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit uns die Bilder und Geschichten der Überlebenden genauer
anzugucken. Insgesamt waren wir 2 Stunden vor Ort um uns über die Geschehnisse des Holocaust
zu informieren. Am Ende des Tages waren wir uns alle einig, dass die Ausstellung „KZ Überlebt“
ein wichtiges und lehrreiches Ereignis war, um ein Bewusstsein für diesen schrecklichen Teil der
Geschichte zu schaffen, der nicht in Vergessenheit geraten darf.

Autor: Von den Technischen Assistenten (TA018) der BBZ am NOK in Rendsburg, 10.03.2020

Das interessiert Sie vielleicht auch

Stadtradeln

Seit dem 1.9.2020 läuft der bundesweite Wettbewerb „Stadtradeln“, an dem sich die

Hallo, wir nutzen teilweise technisch erforderliche Cookies, keine Tracking- oder Werbe-Cookies.