• Sie sind hier:

Europaschule

Seit 1992 führt unsere Schule Projekte in Europa durch. Der Schwerpunkt liegt dabei bei Schüleraustauschmaßnahmen im Rahmen des Programms Erasmus+ der Europäischen  Union. Hier führen wir Erasmus+ Schulpartnerschaften und Erasmus+ Mobilitäten durch. Dieses sind betriebliche Praktika für Auszubildende des BBZ am NOK oder Fortbildungen für Lehrer*innen und betriebliche Ausbilder*innen.

VET Mobility Charter Erasmus+

Für die Aktivitäten im Bereich der Erasmus+ Mobilitäten wurde das BBZ am NOK durch die Europäische Union mit der “Erasmus+ VET Charta” zertifiziert. Hierdurch werden dem BBZ am NOK Mobilitätsfördergelder bis 2020 ohne jährliche neue Projektantragsstellungen zugesichert. Gleichzeitig verpflichtet sich das BBZ am NOK im Rahmen seiner Internationalisierungsstrategie verstärkt das Thema Europäische Union in die Ausbildungsinhalte einfließen zu lassen. Die Charta wurde nur an 100 Institutionen in Deutschland verliehen, die nachweislich sehr gute langjährige Erfahrungen in der Durchführung von Projekten, sowie definierte Ziele für die Weiterentwicklung ihrer internationalen Arbeit haben. Ziel der Mobilitätscharta ist es, den Prozess der Internationalisierung der Berufsbildung in Europa zu fördern.

Erasmus+

Der Bildungsschwerpunkt dieses Erasmus+ Programms liegt in der beruflichen Bildung. Eine Mobilität wird durch den Europass Mobilität zertifiziert, welcher europaweit ein anerkanntes Zertifizierungstool ist. Diese Zertifizierung wird jedem Mobilitätsteilnehmer des BBZ am Nord-Ostsee-Kanal im Rahmen eines EU-Projektes ausgestellt.

Im Mai 2000 wurden das BBZ am NOK zur Europaschule ernannt. Der Verein dient der Förderung von Bildung und Entwicklung eines europäischen Verständnisses, der Förderung der internationalen Gesinnung und der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens. Als Europaschule haben hat das BBZ am NOK das Thema Europa im Schulprogramm niedergeschrieben. So wird der internationale Austausch von Auszubildenden als oberstes Ziel definiert. Ebenso wird das Thema Europa verstärkt im Lehrplan berücksichtigt.

Außerhalb der Programme der Europäischen Union bestehen rege Kontakte der berufsvorbereitenden Bildungsgänge zu Partnern in Litauen, Lettland, Ungarn und Polen. Diese Kontakte werden über das Projekt „Zukunft Meer“ in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.