BBZ am Nord-Ostsee-Kanal gewinnt den Reiff-Preis 2023

Die Schülerinnen und Schüler der AV-Dual unter dem Sternenhimmel am Aschberg. Foto: M. Ludwig

Bereits zum 15. Mal vergab die Reiff-Stiftung für Amateur- und Schulastronomie Förderpreise für Jugendarbeit in der Amateurastronomie und astronomische Projektarbeiten in der Schule. Dabei werden vier Geldpreise mit insgesamt 6500 Euro in zwei Kategorien vergeben. In diesem Jahr gewinnt das Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal den Reiff-Preis für astronomische Projektarbeit in der Ausbildungsvorbereitung.

Die Schülerinnen und Schüler der AV-Dual unter dem Sternenhimmel am Aschberg. Foto: M. Ludwig

Das Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg hatte sich mit dem Projektunterricht in zwei Klassen der Ausbildungsvorbereitung beworben. Rund 60 Schülerinnen und Schüler hatten im Schuljahr 2022/23 mit ihren Lehrkräften Marco Ludwig, Andreas Sick und Dorothee Jastremski verschiedene Themen zu den Wissensgebieten Astronomie und Raumfahrt erarbeitet. Dabei erlebten sie bei Ihrem Klassenlehrer Marco Ludwig, der auch ehrenamtlich die vhs-Sternwarte Neumünster leitet, eine Sternenführung unter freiem Himmel sowie eine partielle Sonnenfinsternis. Im Laufe des Schuljahres schrieben die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Projektarbeiten und hielten Vorträge. Abgerundet wurde das Jahr mit einem Besuch der vhs-Sternwarte Neumünster.

Die Urkunde wurde überreicht durch Dr. Carolin Liefke vom Haus der Astronomie in Heidelberg.

Dr. Carolin Liefke, Kuratorin der Reiff-Stiftung und stellvertretende Leiterin des Hauses der Astronomie in Heidelberg verkündete im Rahmen der Bochumer-Herbsttagung der Amateurastronomie die diesjährigen Preisträger.

Die Lehrkräfte Marco Ludwig, Dorothee Jastremski und Andreas Sick freuen sich über den Reiff-Preis 2023. Foto: BBZ am NOK

Das Preisgeld in der Höhe von 2000 € soll für die Beschaffung eines Teleskops, welches auch für die Beobachtung der Sonne geeignet ist, ausgegeben werden. Mithilfe dieses Teleskops sind dann auch spannende astronomische Beobachtungen im Laufe der regulären Schulzeit möglich. Gleichzeitig erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Funktionsweise solcher Optiken sowie der dazugehörigen Mechanik. Die neue Beobachtungstechnik könnte auch anderen Klassen des BBZ einen spannenden Blick ins Universum ermöglichen.

Autor: Marco Ludwig

Hallo, wir nutzen teilweise technisch erforderliche Cookies, keine Tracking- oder Werbe-Cookies.

Skip to content