Suche
Close this search box.

Angehende Kfz-Mechatroniker*innen erweitern Ihren digitalen „Werkzeugkasten“ gegen Verschwörungstheorien in sozialen Netzwerken

zu sehen ist Stehend sind v.l.n.r. Herr Dr. Sören Abendroth (Vorsitzender der Sparkasse Mittelholstein), Carsten Janz (Journalist und Dozent) und Herr Marc-Olaf Begemann (Schulleiter des BBZ am NOK) umgeben von den Teilnehmern des Workshops. (Foto: Stephan Doemeland)
Stehend sind v.l.n.r. Herr Dr. Sören Abendroth (Vorsitzender der Sparkasse Mittelholstein), Carsten Janz (Journalist und Dozent) und Herr Marc-Olaf Begemann (Schulleiter des BBZ am NOK) umgeben von den Teilnehmern des Workshops. (Foto: Stephan Doemeland)

Die Mittelstufe der Kraftfahrzeugmechatroniker*innen des BBZ am Nord-Ostsee-Kanal lernte in dem Workshop „Tatort soziale Netzwerke“ mit dem Investigativ-Journalisten Carsten Janz die Grundlagen über eine Auswahl weit verbreiteter Verschwörungstheorien kennen. Dabei wurde stets die Gefahr beleuchtet, wie leicht empfänglich eine breite Gruppe von Menschen für einfache Theorien ist und wie schnell sich Menschen durch soziale Medien in Filterblasen verfangen. Gefördert wird dieser Workshop von der Sparkasse Mittelholstein. Die Schülerinnen und Schüler untersuchten abschließend eine Auswahl von Social-Media-Kanälen anhand vorgegebener Kriterien und konnten den Workshop mit dem guten Gefühl abschließen, dass sie Verschwörungsmythen in Zukunft leichter erkennen und bei aufkommenden Zweifeln den Wahrheitsgehalt einer Nachricht mit etablierten Tools wie Online-Faktencheckern überprüfen können.

Autor: Stephan Doemeland

Das interessiert Sie vielleicht auch

Projekt „Mitfahrbaum“

Um die Umwelt zu schonen und das Portemonnaie zu entlasten, können Fahrgemeinschaften

Hallo, wir nutzen teilweise technisch erforderliche Cookies, keine Tracking- oder Werbe-Cookies.

Skip to content