Berufsfachschule Technische Assistenten Bautechnik

 
 Infoblatt Berufsfachschule III Technische Asssitenten
 Anmeldeformular Berufsfachschule III Technische Assistenten Bautechnik


Staatlich geprüfte Technische Assistenten Bautechnik

Seit Jahren wird immer wieder der Bedarf an Arbeitskräften mit bau- und datenverarbeitungstechnischen Kenntnissen, die über die Anwendung von Standardsoftware (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen) und Branchensoftware (CAD, Ausschreibung etc) hinausgehen, gefordert. Vernetzte Rechner gehören selbst in kleinen und mittleren Architektur- und Ingenieurbüros sowie Baubetrieben zum Standard, die administriert werden müssen.

Andererseits können diese Büros keine Mitarbeiter beschäftigen, die ausschließlich die EDV Anlagen betreuen. Eine Querschnittsqualifikation von Bautechnik (Bauzeichnen) und Datenverarbeitung wird diesen Anforderungen gerecht.

Beide Qualifikationen müssen so fundiert sein, dass sowohl konstruktive, als auch datenverarbeitungstechnische Aufgaben erfüllt werden können.

Die Datenverarbeitungskenntnisse bieten den Absolventen auch die Chance auf einen Arbeitsplatz außerhalb des Bauwesens.

ta1

Die Verbindung zwischen dieser Berufsfachschule "Bautechnik" und des gleichzeitigen Erwerbs der Fachhochschulreife eröffnet den Absolventen die Möglichkeit, nach der Ausbildung auch außerhalb des Bauwesens zu arbeiten.

Mit dem Abschluss erhalten Sie die Befähigung, ein Studium ihrer Wahl an einer Fachhochschule aufzunehmen.

Diese angestrebte Doppelqualifizierung setzt als Eingangsvoraussetzung einen guten Realschulabschluss voraus.

Der Unterricht wird in enger Anbindung an die berufliche Praxis zum großen Teil als Projektunterricht durchgeführt. Eigene Aktivität und Entdeckungsfreude am Lernen ist unerlässlich. 


Ausbildungsinhalte auf einen Blick

(Beispiele)

  • Beachten der Vorschriften zur Arbeitssicherheit, der Arbeitshygiene, der Sicherheits- und Brandschutzeinrichtungen, insbesondere der Normen über Bildschirmarbeitsplätze.
  • Errichtung, Wartung und Pflege eines PCs.
  • Installation und Wartung bauspezifischer Software.
  • Errichtung, Wartung und Pflege eines Netzwerkbetriebssystems.
  • Installation, Wartung und Pflege typischer Wide-Area-Network-Anwendungen.
  • Anwenden von Systemen der Datensicherung.
  • Anwenden des Datenschutzgesetzes.
  • Anwenden PC-spezifischer Anwendungssoftware (z.B. Word, Excel, Access).
  • Anwenden bauspezifischer Anwendersoftware (z.B. CAD, AVA).
  • Durchführen von baustoffspezifischen und baukonstruktiven Berechnungen.
  • Erstellen von Entwurfs- und Ausführungszeichnungen.


Tätigkeitsfelder / Ausbildungsziele

  • Bauzeichnertätigkeiten in Architektur- und Ingenieurbüros sowie Bauverwaltung und Baubetrieben 
  • Administrative Tätigkeiten: Betreuung der Hard- und Software, Netzwerkpflege

 

  • Fachhochschulreife zur Aufnahme eines weiterführenden Studiums


Ausbildungsdauer

  • 2 Jahre Vollzeitunterricht
  • ca. 34 Unterrichtsstunden je Schulwoche. Es gilt die Ferienregelung des Landes Schleswig-Holstein.

 


Aufnahme- und Lernvoraussetzungen

  • guter Realschulabschluss
  • gutes Raumvorstellungsvermögen
  • Interesse an Baukonstruktionen
  • Interesse an der Datenverarbeitung
  • Bereitschaft im Team zuarbeiten

Praktika

  • 8 Wochen Praktikum auf einer Baustelle, in Ingenieur- oder Architekturbüros oder in der EDV-Branche.
  • Um den doppelqualifizierenden Abschluss (Fachhochschulreife) zu erreichen, sind insgesamt 26 Praktikumswochen erforderlich.

Ausbildungskosten

  • Prinzipiell ist die Ausbildung auf Grund der Lehrmittelfreiheit kostenlos, jedoch müssen für zusätzliche Unterrichtsmaterialien ca. 150 € einkalkuliert werden.